Kommentar melden

Das mit den Leistungen ist die Aussage der GKV (ist ja logisch die wollen Geld sparen). Das Bundessozialgericht sieht das aber anders. Da seit 2008 die Sätze für Brillen nie erhöht wurden gilt folgende Regel ( Das Bundessozialgericht betont aber, dass die Leistungspflicht der Krankenkasse nur dann beschränkt ist, wenn es tatsächlich möglich ist, ein Hilfsmittel zum entsprechenden Festbetrag zu bekommen. Ist ein Optiker nicht in der Lage, ein Brillenglas zum Festbetrag anzubieten, da beispielsweise der Einkaufspreis über dem Festbetrag liegt, so greifen die Festbetragsregelungen nicht).