Wir unterstützen den Weihnachtspäckchenkonvoi

9. Nov 2015 2350

Der Coca-Cola Truck gehört inzwischen zur alljährlichen Vorweihnachtszeit. Viel bedeutender als die Präsentation der US-Limonade sind jedoch die Trucks und Konvois, die sich jedes Jahr Anfang Dezember in den ärmeren Regionen Europas aufmachen. Sie beschenken Kindern, die bisher vielleicht noch nie ein Päckchen zum Fest bekommen haben.

In ganz Deutschland packen Kindergarten- und Schulkinder dieser Tage mit Ihren Eltern Weihnachtspäckchen mit Spielsachen, Kleidung, Malsachen und vielem mehr. Diese werden von den freiwillen Helfern des Ladies´ Circle, der Old Tabler oder der Round Table Deutschland in den Kindergärten und Schulen abgeholt, gesammelt, sortiert und verladen. Unterstützt werden Sie dabei in diesem Jahr von Peter Maffay, dem Schirmherren 2015.

Kinder helfen Kindern

In diesem Jahr startet der Konvoi am 05.12.2015 unter dem Motto "Kinder helfen Kindern" mit über 100 Helfern zum 15. Mal mit allen gesammelten Geschenken. Von Hanau geht es Richtung Rumänien, Moldawien und Ukraine. Zwei Tage wird die Fahrt über Österreich und Ungarn nach Rumänien, gut drei Tage die Reise in die Ukraine dauern, bevor dort die Reise in die unterschiedlichen Regionen der Länder weiter geht.

Im letzten Jahr war der Bundesminister für Gesundheit Hermann Gröhe Schirmherr des Weihnachtspäckchen- konvois. Es waren 149 Ehrenamtliche im Einsatz um den über zwei Kilometer langen Konvoi mit insgesamt 78.200 Päckchen in 35 Fahrzeugen, darunter 19 40-Tonner, zu begleiten.

Besonders die Freude der Kinder „über die kleinsten Kleinigkeiten“ wie ein Stück Seife, ein Malbuch, eine Zahnbürste oder Süßigkeiten beeindruckt die Helfer dabei immer wieder aufs Neue. Für viele Kinder waren die Präsente aus Deutschland das einzige Geschenk zu Weihnachten. So wird der Weihnachtspäckchenkonvoi auch dieses Jahr wieder vielen Tausenden Not leidenden Kindern zu Weihnachten eine besondere Freude zu machen.

Wir von Offensichtlich unterstützen dieses Projekt und den Weihnachtspäckchenkonvoi sehr gerne. Noch bis zum 30. November können Sie Jungen und Mädchen in Osteuropa mit Ihrem Päckchen unterstützen.

Wie können Sie helfen?

Die Idee ist, dass sich Kinder aktiv und bewusst an dem Päckchen beteiligen. Dafür schenken sie einem Kind in Rumänien oder in der Ukraine ein gut erhaltenes, funktionsfähiges Spielzeug von sich. Die Eltern füllen dann das Päckchen auf. Empfehlenswert sind:

  • Spielsachen, z.B. Würfel- und Kartenspiele, Aufkleber, Jojos, Teddys, Spielzeugautos, Tennisbälle,...
    (bitte keine batteriebetriebenen Spielzeuge)
  • neue Kinderkleidung, z.B. Mützen, Handschuhe, Schals, Sportsachen Hygieneartikel wie Zahnpasta, Zahnbürste und Waschzeug
  • Mal- und Schreibutensilien, Schulbedarf, Reflektoren (für Schultaschen, Fahrrad oder Kleidung)
  • Geldbeutel, Tagebücher, Kalender, Alben
  • nicht verderbliche Süßigkeiten, z.B. Bonbons oder Lutscher (bitte keine Nüsse oder Schokolade)

Aktuell

10.11.2015

Im Augenblick fehlen vor allem noch Päckchen für Teenager , speziell für Teenager-Jungen.

Aktuell

24.11.2015

Um sicherzustellen, dass die Weihnachtspäckchen noch rechtzeitig vor dem Weihnachtsfest die Kinder erreichen werden die Päckchen bereits am Sonntag den 29. November verladen. Wir können daher noch bis Samstag den 28. November 14:00 Uhr Ihre Päckchen entgegen nehmen.

Bis wann und wohin mit den Weihnachtspäckchen?

Bist zum 30. November 2015 können Sie die gepackten Päckchen bei uns im Geschäft abgeben.

Offensichtlich - Ihr Augenoptiker
Jägerstraße 63c | 10117 Berlin
» zur Anfahrtskarte & Route «

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung! 

Unsere Linktipps zum Thema:

Fragen Sie uns!

Haben Sie Fragen zu unserem Beitrag oder zur Augenoptik allgemein? Schreiben Sie uns! Gerne auch einfach hier in den Kommentaren oder über unser Kontaktformular.

Hier schreibt für Sie das Team von Offensichtlich - Ihrem Augenoptiker. Wir schreiben über Aktuelles in der Augenoptik und alles was uns oder unsere Nachbarschaft betrifft. -> Seien Sie gespannt.

Artikel bewerten:
(19 Stimmen)

Schreibe einen Kommentar