Das Zeiss-Großplanetarium lässt den Nachthimmel über Berlin wieder erstrahlen!

25. Aug 2016 1386

Seit heute können sich kleine und große Besucher im Zeiss-Großplanetarium an der Prenzlauer Allee wieder vom Sternenhimmel und den unendlichen Weiten des Universums faszinieren lassen. Das 1987 eröffnete Planetarium ist mit seiner 30 Meter messenden Kuppel eines der größten seiner Art in Deutschland. Kurz vor dem 30. Geburtstag gab es eine Verjüngungskur für das nun modernste Planetarium Europas.

Die Besucher können sich auf neue spannende Events, modernste Digital-Technik und eine riesige Projektionsfläche von 830qm freuen. Herzstück des Großplanetariums ist der Sternprojektor "Zeiss Universarium IX", der speziell entwickelt und für das Berliner Planetarium gebaut wurde.

Zum Angebot gehört neben dem Programm im Kuppelsaal ab Herbst auch wieder das Kino mit seinen 160 Sitzplätzen. Tagsüber ganz in der Hand von Schülern, gibt es dort am Abend alte Science-Fiction- und DEFA-Filme, sowie Hörspiele unterm Sternehimmel zu erleben.

Hochmoderne Projektionstechnik von Carl Zeiss

Zeiss Großplanetarium mit dem Universarium Modell IX Sternenprojektor  Innerhalb der verzinnten Kuppel des Planetariums schlägt ein neues Herz aus Jena. Der hochmoderne Sternenprojektor mit dem imposanten Namen “Zeiss Universarium Modell IX” löst damit den, in die Jahre gekommenen Vorgänger “Cosmorama” ab.

Fast dreißig Jahre lang hat der ausschließlich analog arbeitende Projektor mit seinen Bildern vom Sternenhimmel Besucher aus aller Welt fasziniert. Jetzt kann man unser Universum in digitaler 3D-Technik bestaunen. Während der weiterhin analoge Sternprojektor den nächtlichen Sternenhimmel mit natürlicher Brillanz zum Leuchten bringt, ergänzt das digitale Projektionssystem die Programme um vielfältige Darstellungen und farbenprächtige astronomische Objekte aus der aktuellen Forschung. Computeranimationen zeigen uns die Geburt und den Tod von Sternen und im Zeitraffer wird eine Kollision ganzer Galaxien simuliert. Durch die getrennte Projektion des Sternenprojektors und der Velvet Projektoren am Kuppelrand können ein absolut tiefes Schwarz und dadurch auch besonders brillante Farben erzeugt werden. Somit wird die astronomische Entdeckungstour so intensiv wie noch nie.

Der ursprüngliche Sternprojektor ZEISS Cosmorama erhält einen Ehrenplatz als bedeutendes Zeugnis der Planetariumsgeschichte in der neuen Ausstellung im Foyer.

Damit fügt Zeiss seinem Jubiläums-Jahr, in dem der 200. Geburtstag von Carl Zeiss gefeiert wird, ein weiteres Highlight hinzu. Mehr zu 200 Jahre Carl Zeiss finden Sie im September in unserem Blog.

Fakten zum Zeiss Großplanetarium:

  • Eröffnet im Oktober 1987
  • Wiedereröffnung am 25.08.2016 nach 2 jähriger Umbauphase
  • 23-Meter Kuppel mit insgesamt 830 Quadratmeter großen Fläche
  • 306 Sitzplätze unter der großen Kuppel
  • 160 Sitzplätzen im Kino
  • Neu im ZEISS Hybrid-Planetarium
    • 10 Zeiss Velvet Projektoren für die Ganzkuppel-Projektion
    • modernste LED-Technik
    • 25 Millionen Pixel für hochaufgelöste Filme, Videos und live gesteuerte Visualisierungen
    • neuer Sternenprojektor UNIVERSARIUM MODELL IX mit:
      • 32 Faserprojektoren für die Sternen-/ Himmelprojektion

Weitere Informationen zum Zeiss Großplanetarium und dem aktuellen Programm:

Fragen Sie uns!

Haben Sie Fragen zu unserem Beitrag oder zur Augenoptik allgemein? Schreiben Sie uns! Gerne auch einfach hier in den Kommentaren oder über unser Kontaktformular.

Hier schreibt für Sie das Team von Offensichtlich - Ihrem Augenoptiker. Wir schreiben über Aktuelles in der Augenoptik und alles was uns oder unsere Nachbarschaft betrifft. -> Seien Sie gespannt.

Artikel bewerten:
(13 Stimmen)

Schreibe einen Kommentar