BG Blendung ohne Nachtfahrbrille | Offensichtlich
OS-L1
OS-L2
OS-L3

Unser Blog

Slider

Zukünftig sehen Sie nichts? Urlaubsbilder ohne Eyecatcher?!

29. Jun 2015 3350

Worum geht es?

Es geht um die einheitliche Regulierung des Urheberhechts in der EU - die so genannte Panoramafreiheit. Der gute Gedanke Rechte und Pflichten in der EU zu vereinfachen und zu vereinheitlichen ist hier leider etwas schief gegangen. Statt, wie von der deutschen EU Abgeordneten Julia Reda geforderten, die Lockerung des Urheberrechts in einzelnen Ländern, wie Frankreich und Italien, umzusetzten soll dieses Recht nun in der gesamten EU strenger und leider zu unserem Nachteil reguliert werden.

Was ist Panoramafreiheit?

Die Panoramafreiheit (auch Straßenbildfreiheit) ist eine in vielen Rechtsordnungen der Welt vorgesehene Einschränkung des Urheberrechts, die es jedermann ermöglicht, urheberrechtlich geschützte Werke, beispielsweise Gebäude, Kunst am Bau oder Kunst im öffentlichen Raum, die von öffentlichen Verkehrswegen aus zu sehen sind, bildlich wiederzugeben, ohne dass hierfür der Urheber des Werkes um Erlaubnis ersucht werden muss. (Quelle Wikipedia)

Warum interessiert uns/mich das?

Eine solche Neuregelung betrifft uns alle, weil wir unsere Bilder in der Regel gerne teilen und das nicht mehr nur in Papierform. Veröffentlicht man beispielsweise ein Urlaubsbild bei Facebook muss uns in Zukunft klar sein, ob wir tatsächlich alle Rechte an diesem Bild besitzen. Man muss auch prüfen, ob auf dem Bild ein Gebäude oder öffentliches Kunstwerk zu sehen ist, das gegebenenfalls urheberrechtlich geschützt ist. Wenn ja, könnte sonst zukünftig recht schnell Post von einem Anwalt ins Haus flattern.

Du nutzt dein Profil bei Facebook, Google usw. nicht kommerziell? Das spielt in diesem Fall leider keine Rolle. Wenn Du ein Urlaubsfoto auf dein Facebookprofil lädst, verdienst Du damit natürlich kein Geld. Du hast allerdings den Nutzungsbedingungen von Facebook zugestimmt hast in denen steht, dass Du Facebook das Recht zur kommerziellen Nutzung Deiner Bilder einräumst (Abschnitt 9.1 der Nutzungsbedingungen von Facebook) und dass Du alle nötigen Rechte an dem Bild besitzt, um diese kommerzielle Nutzung durch Facebook zu erlauben (Abschnitt 5.1). Entsprechende Klauseln wie diese lassen sich eigentlich bei allen sozialen Netzwerken finden. Somit bist am Ende immer Du verantwortlich, sollten Deine Bilder anderweitig genutzt werden.

Was kann Du tun?

Am 9. Juli wird das Plenum des Europaparlaments über die Urheberrechtsreform abstimmen. Das ist die letzte Chance für die Abgeordneten, eine Änderung der Passage zur Panoramafreiheit zu diskutieren und zu beschließen. Daher möchten wir Euch auffordern Euch zu engagieren:

  • Schreibt Eurem Europa-Abgeordneten - einen entsprechenden Vordruck findet Ihr hier oder am Ende des Artikels
  • Nutzt die Chance und nehmt an der Petition auf Change.org teil

...oder am besten tut Ihr beides ;)

Vielen Dank an Julia Reda! Sie arbeitet für uns als Abgeordnete der Piratenpartei im Europaparlament, und erst durch Ihren Artikel auf https://juliareda.eu sind wir auf die Problematik aufmerksam geworden.

Beispiel Berlin-1-Bundeskanzleramt zensiert - blacked out art and architecture
Beispiel Berlin-2-Denkmal fuer die ermordeten Juden Europas - zensiert-blackedoutartandarchitecture
Beispiel Hamburg-3-Die Elbphilharmonie zensiert - blacked out art and architecture

Bildquelle: Wikipedia

Fragen Sie uns!

Haben Sie Fragen zu unserem Beitrag oder zur Augenoptik allgemein? Schreiben Sie uns! Gerne auch einfach hier in den Kommentaren oder über unser Kontaktformular.

Hier schreibt für Sie das Team von Offensichtlich - Ihrem Augenoptiker. Wir schreiben über Aktuelles in der Augenoptik und alles was uns oder unsere Nachbarschaft betrifft. -> Seien Sie gespannt.

Artikel bewerten:
(7 Stimmen)

Schreibe einen Kommentar